0 Flares 0 Flares ×

Seminograma

Die Samen-Analyse ist die Untersuchung der Spermien. Dies ist die wichtigste Studie zur Beurteilung der männlichen Fruchtbarkeit. Diese Studie erfolgt makroskopisch und mikroskopisch. Die Messdaten wie pH-Wert, Volumen, Verflüssigung, Viskosität, Mobilität,

Lebensfähigkeit und Morphologie werden analysiert.Die Verarbeitung der Probe gibt uns die Anzahl der Spermien bekannt.

Fogende sind die Parameter und Werte, die untersucht werden:

pH-Wert:Der pH-Wert sollte zwischen 7,2 und 8,1 liegen, was aber nicht bedeutet, dass ein Wert von mehr als 8,1 als negativ gilt. Andererseits können niedrige Werte auf eine genitale Infektion hinweisen.

Volumen: Das Volumen sollte mehr als 2 ml sein. Eine Probe von weniger als 2 ml heißt “hypospermia”. Ein geringes Volumen zeigt eine Behinderung durch eine genitale Infektion, eine angeborene Veränderung, die bekämpft werden muss  oder retrograde Ejakulation an.

Verflüssigung: Wenn die Stichprobe zentrifugiert worden ist, stellt dies einen Zustand der Blutgerinnung dar, und muss zu deren Untersuchung vermischt werden. Die Verflüssigung findet nach 20-30 Minuten statt. Falls dies nicht geschieht ist das Vorhandensein von jeglicher Art von Funktionsstörungen bei Prostatahyperplasie möglich.

Vikosität: Nach der Verflüssung müsste der Samen etwas viskoser sein als Wasser. Wenn die Probe hochviskos ist, kann es sich um eine Desfunktion der Prostata, häufige Ejakulation und/ oder psychischen Zustand des Patienten handeln. Diese Erhöhung der Viskosität ist nicht eine direkte Ursache der Unfruchtbarkeit, aber es kann bei nachfolgenden Bewertungen des Spermiograms die Konzentration und Mobilität der Spermien vortäuschen.

Zählung: Die normalen Werte sollten über 20 Millionen/ml liegen. Wenn der Wert niedriger ist, wird die Probe nach der Anzahl der Spermien auf folgende Art und Weise gelesen:

  • Moderat Oligozoospermia: zwischen 10 und 20 Millionen/ml
  • Schwere Oligozoopermie: zwischen 0,1 und 10 Millionen/ml
  • Kryptozoospermie: weniger als 0,1 Millionen/ml
  • Azoospermie: Es gibt keine Spermien in den Samen

Beweglichkeit: Beweglichkeit beruht auf der Beobachtung der Probe durch das Mikroskop. Es bestehen verschiedene Arten:

  • Klasse a) Exzellent: Beschreibt beinahe Verschiebungen gerader Wege (auch “+++”)
  • Klasse b) Moderat:.Moderat progressive Geschwindigkeit mit geradem Weg. (auch “++”)
  • Klasse c) nicht progressive Geschwindigkeit mit wenig oder gar keiner Geradlinigkeit. (auch  “++”) oder Bewegung der Spermien mit kaum oder ohne Verschiebung. (auch “+”)
  • Klasse d) keine Mobilität

Entwicklungsfähigkeit oder Vitalität: Die Lebensfähigkeit ermöglicht  uns die Zahl der lebendigen Spermien zu erkennen, auch wenn sie sich nicht bewegen. Es wird eine Farbe verwendet, mit welcher die toten Spermien verfärbt werden. Wenn der Wert niedriger ist als 60%, spricht man von einer Nekrozoospermie.

Morphologie:Ist die Form der Untersuchung der Spermien. Es wird mit den unter strikten Kriterien der Tygerberg durchgeführt, in denen eine Probe als normal gilt, wenn die Anzahl der normalen Spermien gleich oder über 4% liegt.

Sperm Washing:

 In diesem Prozess werden die Spermien von der zukunftsträchtigen Flüssigkeit getrennt. Es handelt sich hier um einen Prozess, der “lebendig” auftritt. In dem Labor, wird uns diese Technik ermöglichen, die zukunftsträchtige Flüssigkeit sowie die Spermien von guter Qualität von jenen von schlechter Qualität zu trennen. Es ist ein Auswahls Prozess. So werden wir in der Lage sein, die Anzahl und die Beweglichkeit der Spermien, welche sich erhöhen, zu erkennen. Dies orientiert uns über die Technik, welche in einem Notfall anzuwenden wäre.

0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 Pin It Share 0 0 Flares ×
Written by: administrador